Clafoutis mit Pflaumen

Pflaumen – fruchtige Herbstklassiker

Kein Obst schmeckt so herrlich nach Herbstanfang wie Pflaumen! Pflaumen gehören zur Familie der Rosengewächse und waren neben Oliven, Trauben und Feigen die ersten Früchte, die vom Menschen aus Wildformen gezüchtet wurden. Genau genommen ist „Pflaume“ nur ein Oberbegriff für mehr als 2000 verschiedene Arten. Zwetschgen, Kriecherl, Mirabellen, Ringlotten – sie alle und noch viele mehr zählen zu der grossen Welt der Pflaumen.

Das Blaue Wunder

Das vielseitige Steinobst schmeckt nicht nur fantastisch, sondern ist auch sehr gesund. Pflaumen und ihre Unterarten sind wahre Wunderfrüchte: Sie sind reich an Mineralstoffen und Spurenelementen und enthalten viele Vitamine. Zudem gelten Pflaumen als anregend für den Kohlenhydratstoffwechsel, sorgen für mentale Frische, starke Nerven und Energie. Ganz besonders an der Pflaume sind die Inhaltsstoffe, die der Frucht ihre blaue Farbe verleihen: Die sogenannten Polyphenole halten die Gefässe elastisch und schützen vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Also greifen Sie zu!

Pflaumiger Genuss

Pflaumenfrüchte lassen sich sehr abwechslungsreich einsetzen. Besonders beliebt ist das Obst klassisch als Pflaumenkuchen – auch Pflaumendatschi genannt –, als süsser Auflauf oder als Zwetschgenknödel mit Butterbröseln. Die fruchtig-süssen Desserts harmonieren am besten mit edelsüssen Beerenauslesen oder einem Riesling. Aber auch pikant schmecken Pflaumen zum Schweinefilet oder in der Sauce zu Wild und Geflügel. Zu Fleischgerichten mit einer von Pflaumen dominierten Sauce passen vor allem weniger kräftige Weine, denn Fruchtsüsse und viel Tannin wirken nicht ganz so harmonisch. Ein Spätburgunder oder ein Merlot eignen sich hier ausgezeichnet.

Zutaten für 4 Personen:

Etwas Butter für die Form 1 Prise Salz
8 Pflaumen 150 g Mehl
120 g Zucker 120 g Schlagsahne
4 Eier 100 ml Milch
1 Vanilleschote, Mark Etwas Puderzucker, zum Bestauben
1 Bio Zitrone, Abrieb

Zubereitung


  1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen und eine ofenfeste Form (ca. 20 x 20 cm) mit Butter einfetten.
  2. Die Pflaumen waschen und halbieren oder vierteln, dabei den Stein entfernen. Mit einem EL Zucker vermischen und in der Auflaufform verteilen.
  3. Die Eier trennen und die Eiweisse steif schlagen, dabei 50 g Zucker einrieseln lassen. Restlichen Zucker mit den Eigelben, dem Mark der Vanilleschote, dem Zitronenabrieb und einer Prise Salz schaumig aufschlagen.
  4. Dabei nach und nach das Mehl, die Sahne und die Milch untermengen. Zuerst 1/3 des Eischnees vorsichtig unterziehen, dann den Rest unterheben.
  5. Im Ofen für ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestaubt am besten noch lauwarm servieren. Dazu passt z. B. Vanilleeis und geschlagene Sahne.
Rezept drucken
Rezepte

Unsere Weinempfehlungen

Chateau de Valcombe Pastel BIO 2021

Costières de Nimès AOP

CHF 17.90

Lassen Sie sich von unserem Pastel Rosé überraschen.Dieser Wein mit seiner zartrosa Farbe und den bläulichen Reflexen bietet Ihnen ein Bukett, das Himbeere, Zitrusfrüchte und blumige Noten vereint. Bei der Verkostung vereinen sich diese Aromen harmonisch und schaffen ein feines, sehr frisches Aroma. Der Abgang ist sehr straff mit Noten von Clementine und Zitrone und einer schönen Länge.Frische und Spannung charakterisieren diesen überraschend eleganten Rosé.Der Pastel Rosé ist ein Rosé aus der Presse, der den köstlichen Geschmack der Syrah (96 %) mit einem Hauch Viognier (4 %) verbindet. Die Trauben werden gemeinsam gepresst, dann reift der Wein drei Monate lang in Zementtanks, bevor er untertitelt und abgefüllt wird. Für den Ausbau wird kein Holz benötigt.  Für einen besonders intensiven Genuss kombinieren Sie den Pastel mit einer schönen Meeresfrüchteplatte oder einem Rindercarpaccio mit Parmesan.Das Château de Valcombe, das sich seit 1740 in der 10. Generation in Familienbesitz befindet, ist das südlichste Weingut der Costières de Nîmes. In der Nähe des Mittelmeers und auf Böden mit der höchsten Kalksteinkonzentration in der Region gelegen, bietet Valcombe raffinierte, konzentrierte Weine mit überschwänglicher Frische und Mineralität.Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Weingut von Charles Ricome geerbt, der den grössten Teil der Weinberge neu bepflanzte und als erster in der Appellation Syrah anpflanzte. Die Leitung des Weinguts wurde an Charles' Sohn Dominique und seine Enkel Basile und Nicolas weitergegeben. Die 1955 gepflanzten Weinberge werden immer noch bewirtschaftet und sind, wie die gesamten Weinberge des Gutes, im Begriff, auf biologischen Weinbau umgestellt zu werden.
Gilliard Rosé de Novembre 2022

Pinot Noir AOC Valais

CHF 19.90

Inhalt: 75 cl (CHF 26.53 / 100 cl)

fruchtig, süsslich, aromatisch, Pfirsich, AprikoseIm gleichen Stil wie sein grosser Bruder ausgebaut, zeigt dieser Oeil-de-Perdrix mit seinem angenehmen, leicht süssen Touch eine unverkennbare Persönlichkeit. Voller Finesse und Harmonie kombiniert er einen geschmeidigen Antrunk mit einer erfrischenden Säure. Dieser halbsüsse Rosé liegt voll im Trend, obwohl er seinen traditionellen und authentischen Ausbau nicht verleumdet. Schön kühl in geselligem Ambiente zu geniessen.