Parler du vin

Im Schatten der berühmten Rioja begehrt die Nachbarregion Navarra mit Weinvielfalt und erstaunlicher Qualität auf. Das Weingut Julian Chivite spielt eine Pionierrolle in Navarra und zählt zu den fortschrittlichsten Bodegas. Seit 46 Jahren sind die Weine der Marke Don Pascual in der Schweiz erhältlich. Pillow & Pepper sprach mit den Weinexperten von SCHULER über die Don Pascual-Weine im Wandel der Zeit.

Was sind die Besonderheiten der Don Pascual Weine?

Markus Naewie: Jeder Jahrgang ist eine Weiterentwicklung und hat eine eigene Stilistik, ohne das Wesen des Don Pascual zu verlieren. Nur so kann ich es mir erklären, weshalb dieser Wein seit so vielen Jahren seine Fans hat.

Toni Broch: Die Erfolgsgesichte von Don Pascual ist eng verbunden mit der Geschichte der beiden Weinfamilien Chivite und SCHULER. Zwei Ikonen der Weinwelt haben sich für ein gemeinsames Projekt gefunden und dieses mit ihrer unnachahmlichen jahrhundertalten Geschichte verbunden. Das Können und Wissen von mehr als zehn Generationen beider Familien ist das Geheimnis dieses Weines. Das ständige Streben nach Verbesserung im Weinberg, bei den Rebsorten, in der Verarbeitung und im Blending charakterisiert sich in jedem Jahrgang.







«MIT DIESEM WEIN MACHT MAN NIEMALS ETWAS FALSCH. EIN DURCHAUS DEMOKRATISCHER WEIN.»

Robert Heinzer

Hand aufs Herz. Welches war der beste Don Pascual Jahrgang?

Toni Broch: Für mich ist es der 2021 Jahrgang. Der Tempranillo zeigt sich in seiner vollen aromatischen Schönheit. Der Garnacha verleiht dem Wein seine Eleganz. Merlot und Syrah runden den Wein ab. Die französische und amerikanische Eiche sind gut eingebunden.

Markus Naewie: Für mich ist es ebenfalls der 2021er. Mit der neuen Rebsorten-Mischung hat der Wein einen besonderen Charakter bekommen, der die Leidenschaft und Liebe zum Weinbau in Navarra ausdrückt und zugleich überrascht, weil er nicht die erwarteten Rebsorten widerspiegelt, sondern neue Nuancen mit sich bringt. Das macht den 2021er noch versatiler.

Robert Heinzer:
Für mich ist es der 2019 Grand Tinto Viejo. Er ist intensiv, hat Komplexität, ist elegant,unerhört trinkig, hat einen guten Gaumenfluss und einen lang anhaltenden Abgang.

Wie hat sich die Marke Don Pascual in den letzten 46 Jahren entwickelt?

Robert Heinzer: Nach dem durchschlagenden Erfolg der Marke in den 1990er und frühen 2000er Jahren – ein paar Mal war Don Pascual der meist verkaufte Rotwein der Schweiz – wurden Entscheide getroffen, die im Nachhinein gesehen nicht glücklich waren. Die Marke wurde durch den zu grossen Produktezuwachs verwässert und beliebig gemacht. Das hat dem Renommée nicht gut getan. Es ist etwas zu wenig gemacht worden, um auch ein jüngeres Publikum für diese Marke zu gewinnen. Die Marke ist noch immer bekannt und sie hat das Potenzial, erneut zu einem glanzvollen, vertrauenswürdigen Love Brand zu werden.

Was sind die Stärken der Marke Don Pascual?

Robert Heinzer: Zum einen ist es der Wein selbst. Mit diesem Wein macht man niemals etwas falsch. Sei es als Gastgeber oder Gastronom, der Wein passt zu vielen Gerichten und Gelegenheiten. Ein durchaus demokratischer Wein. Zum andern ist die Bekanntheit der Marke eine Stärke.

Wo liegen die Herausforderungen der Marke Don Pascual?

Robert Heinzer: Die Herausforderung liegt in der Modernisierung des Markenauftritts. Don Pascual als Dachmarke hat das Potenzial, Weine zu entwickeln, die auch von einem jüngeren und weiblichen Publikum nachgefragt werden.



«DAS HERANFÜHREN EINES JÜNGEREN PUBLIKUMS AN DEN WEIN IST EIN SPANNENDER PROZESS.»

Markus Naewie

Wie möchte man Don Pascual einem jüngeren Publikum näher bringen?

Markus Naewie: Wir leben in einer Zeit, in der es so viele verschiedene Geschmäcker gibt. In vielen Bereichen ist das Angebot rasant gewachsen – bei Wein, Bier und auch Spirituosen. Zugleich ist Wein eines der schönsten und komplexesten Getränke. Das Heranführen eines jüngeren Publikums an den Wein ist ein spannender Prozess. Gut Ding will Weile haben, das gilt auch für uns: nicht Lehrmeister zu sein, sondern auf die jüngere Generation einzugehen, Neugier zu wecken und sie mitzunehmen auf eine Sinnesreise.

Was unternimmt man, um auch weibliche Fans für Don Pascual zu gewinnen?

Markus Naewie: Wir haben bei den Produkten Blanco und Rosado schon heute einen hohen Anteil an weiblichen Fans. Der Don Pascual Tinto trifft mit seinen geschmeidigen Tanninen und dem fruchtbetonten Bouquet eigentlich auch den Geschmack von Rotweinliebhaberinnen. Daher haben wir uns für eine weibliche Botschafterin für die Marke Don Pascual entschieden. Die Tessiner Moderatorin Christa Rigozzi ist unsere Brand Ambassador. Sie liebt kräftige Rotweine, versteht viel davon, da sie auch einen Winzer in der Familie hat. Mit ihr gemeinsam möchten wir der Marke Don Pascual einen frischen jugendlichen Auftritt verleihen.

Sind Sie eher der Jungwein- oder Altweintyp?

Markus Naewie: Beim Rosé bin ich der Jungweintyp, beim Rotwein kann ich mich nicht festlegen; Hauptsache, er zeigt sich von seiner besten Seite.

Robert Heinzer:
Ich liebe Weine in ihrer Jugend, wenn sie noch voller Frische und Fruchtdruck sind.

Ihr Weingeschmack und der Ihrer Frau - herrscht da Diskussionsbedarf?

Toni Broch: Meine Frau kann sehr gut Degustieren. Ich bringe ihr gerne spannende Spitzenweine nach Hause, um ihren Geschmackssinn zu fordern. Ich liebe es, mit ihr über Wein zu debattieren.

Markus Naewie: Nein, wir sind beide offen, Neues auszuprobieren und auch mal daneben zu greifen.

Robert Heinzer:
Für meine Frau gibt es nur einen einzigen Wein: Schaumwein. Also Champagner, Franciacorta oder British Sparklings.

Ein Don Pascual ist für Sie...?

Toni Broch: Ein Don Pascual ist für mich Lebensfreude und Stolz.

Robert Heinzer: Ein wunderbarer demokratischer Wein, der mich begeistert mit seiner Vielseitigkeit, seinem Lagerpotenzial und zugleich Konsummöglichkeit in allen Zeitphasen.

Robert Heinzer

ist Präsident und Delegierter des Verwaltungsrats der SCHULER St. Jakobs Kellerei. Der Weinakademiker WSET® Level 4 und langjähriger Chief Human Resources Officer der Victorinox AG ist ein profunder Weinkenner.

Markus Naewie

Als neuer CEO trägt Markus Naewie die Verantwortung für die SCHULER St. Jakobs Kellerei. Zuvor leitete er den Bereich Marketing und Vertrieb.

Toni Broch

Toni Broch ist langjähriger Kellermeister und die Nase von SCHULER. Seit über 30 Jahren begleitet er den Don Pascual und seine Entwicklung.

Gilliard Johannisberg Brûle-Fer Trésors de Famille 2022

Johannisberg AOC Valais

CHF 21.90

Inhalt: 75 cl (CHF 29.20 / 100 cl)

dezent, Bittermandel, Steinobst, feine Säure Die Sylvanertraube stammt aus Österreich und kam Mitte des 19. Jahrhunderts ins Rhônetal. Im Wallis wurde der Wein in Johannisberg umgetauft. Der «Trésors de Famille» bringt in der Nase die intensive Frucht voll zur Geltung und begeistert zudem mit raffinierten Aromen von Bittermandeln und Haselnüssen. Diese trockene, lebhafte und prämierte Spezialität verwöhnt den Gaumen mit zartbitteren und mineralischen Noten im langen Abgang.  
-20%

Ausbau in Barrique

El Principio 2021

Vino de la Terra Mallorca

CHF 19.90 CHF 25.00 -20%

Inhalt: 75 cl (CHF 26.53 / 100 cl)

Aromatisch, Himbeere, Johannisbeere, Vanille Entdecken Sie unseren El Principio 2021, einen aussergewöhnlichen Wein von Mallorca, Spanien. Diese meisterhafte Kombination aus Syrah, Cabernet Sauvignon, Merlot, Callet, Manto Negro und Tempranillo verspricht unvergesslichen Genuss. Mit seiner tiefen, rubinroten Farbe und einem reichen Bukett von roten und schwarzen Früchten, begleitet von subtilen Vanille- und Schokoladennoten, bietet er ein ausgewogenes Geschmackserlebnis. Sein voller Körper führt zu einem beeindruckenden Abgang, der die Sinne verwöhnt.
Flasche Flaschen

«Entdecken Sie viele weitere spannende Informationen zum Don Pascual»

Jetzt Bestellen