5 Fragen an Jakob Schuler

Interview anlässlich des 330 Jahre Jubiläums

Jakob Schuler (75) versteht sich als Patron, der für Mitarbeitende, Kunden, Produkte und das Geschäft sei über 50 Jahren persönlich geradesteht.

1969 sind Sie als 21-jähriger ins Familienunternehmen eingestiegen und haben es erfolgreich weiterentwickelt. Worauf sind Sie besonders stolz?

Jakob Schuler: «Es bereitet mir grosse Freude, dass meine Mitarbeitenden und ich seit so vielen Jahren Weinfreunden mit Rat, Tat und Wein beistehen dürfen. Wir sind privilegiert, denn Weinfreunde sind sympathische Menschen. Auf der anderen Seite sind wir mit Winzern und Kellermeistern in allen Weinbauländern der Welt verbunden – auch dies sind überaus liebenswerte Menschen. Wir sind also im wohl allerbesten «Clinch», den man sich vorstellen kann.»





«VIEL KRAFT GIBT MIR, DASS SEIT EIN PAAR JAHREN SOHN PHILIPPE KRÄFTIG MITZIEHT. DAS STÄRKT!»

Jakob Schuler

Rückblickend betrachtend, mit der reichen Erfahrung von über 50 Jahren im Weingeschäft – was würden Sie heute anders machen?

Jakob Schuler: «Ich würde mir noch mehr Zeit nehmen für den direkten Kontakt mit unseren Kunden. Das war und ist immer eine Bereicherung. Leider habe ich dies im Verlaufe der Jahre – mit dem Anwachsen des Unternehmens – etwas vernachlässigt; denn ich dachte, die Arbeit im Büro sei wichtiger, was aus heutiger Sicht völlig falsch war und ist. Diese Fehleinschätzung bedaure ich ab und zu.»

Was ist Ihr schönstes Weinerlebnis?

Jakob Schuler: «Da gibt es nicht nur ein Weinerlebnis, es sind zahlreiche – dramatische, feierliche, überraschende, lustige, genüssliche und ergreifende Momente. Dramatisch war, als mein Bruder Toni und ich im Bordelais mit unserem Mietwagen in einem Strassengraben tief im Schlamm gelandet sind. Ein Winzer vom angrenzenden Weinberg hat uns dann mit seinem Traktor wieder «auf die Beine gestellt». Feierlich waren die Bankette mit jeweils 100 SCHULER-Kunden auf Château Clarke mit Baronne Nadine und Baron Edmond de Rothschild als Gastgeber. Überraschend war, als wir 2014 zum «besten Weinhaus Europas» ausgezeichnet wurden. Lustig war Victor Giacobbo als Kellner bei unserem 300-Jahre-Jubiläumsbankett. Genüsslich waren immer die einfachen Gerichte der Navarreser Küche – Lamm, Gemüse und viel Knoblauch. Ergreifend war der Empfang der Ehrenmedaille, die ich vom damaligen Maire de Bordeaux, Alain Juppé, im Bordolaiser Rathaus entgegennehmen durfte.»

Was wären Sie gerne geworden, wenn Sie nicht ins Weingeschäft eingestiegen wären?

Jakob Schuler: «Gastgeber. Das hat mich immer angesprochen und das wäre ich geworden, wenn ich nicht im eigenen Familienunternehmen hängen geblieben wäre. Gastgeber in einem Hotel mittlerer Grösse, wo man jeden Gast noch persönlich kennt. Das mache ich im nächsten Leben!»

Woher schöpfen Sie auch mit 75 noch so viel Kraft und Energie?

Jakob Schuler: «Soviel Energie wie früher ist es leider nicht mehr. Viel Kraft gibt mir, dass seit ein paar Jahren Sohn Philippe kräftig mitzieht. Das stärkt. Im Übrigen bin ich dem Herrgott dankbar, dass ich jeden Morgen selber aus dem Bett komme. Und noch viel dankbarer bin ich, dass ich immer noch so viel zu tun habe: Kundenkontakte und reger Austausch mit den Verantwortlichen auf unseren Weingütern im Wallis, in der Toskana und in Armenien. Ich glaube, dass diese Aufgaben und auch die tägliche Hemina Wein – ausser in der Fastenzeit – mich bisher vor dem Verfall geschützt haben.»

Gilliard Johannisberg Brûle-Fer Trésors de Famille 2022

Johannisberg AOC Valais

CHF 21.90

Inhalt: 75 cl (CHF 29.20 / 100 cl)

dezent, Bittermandel, Steinobst, feine Säure Die Sylvanertraube stammt aus Österreich und kam Mitte des 19. Jahrhunderts ins Rhônetal. Im Wallis wurde der Wein in Johannisberg umgetauft. Der «Trésors de Famille» bringt in der Nase die intensive Frucht voll zur Geltung und begeistert zudem mit raffinierten Aromen von Bittermandeln und Haselnüssen. Diese trockene, lebhafte und prämierte Spezialität verwöhnt den Gaumen mit zartbitteren und mineralischen Noten im langen Abgang.  
-20%

Ausbau in Barrique

El Principio 2021

Vino de la Terra Mallorca

CHF 19.90 CHF 25.00 -20%

Inhalt: 75 cl (CHF 26.53 / 100 cl)

Aromatisch, Himbeere, Johannisbeere, Vanille Entdecken Sie unseren El Principio 2021, einen aussergewöhnlichen Wein von Mallorca, Spanien. Diese meisterhafte Kombination aus Syrah, Cabernet Sauvignon, Merlot, Callet, Manto Negro und Tempranillo verspricht unvergesslichen Genuss. Mit seiner tiefen, rubinroten Farbe und einem reichen Bukett von roten und schwarzen Früchten, begleitet von subtilen Vanille- und Schokoladennoten, bietet er ein ausgewogenes Geschmackserlebnis. Sein voller Körper führt zu einem beeindruckenden Abgang, der die Sinne verwöhnt.
Flasche Flaschen

«Entdecken Sie unser Sortiment»

Jetzt Bestellen