Jakobsmuscheln mit Pistazienkruste

Von Austern bis Jakobsmuscheln

Das sanfte Rauschen der Wellen und feiner Sand unter den Füssen: Nirgendwo sonst bekommt man solche Lust auf herzhafte Muschelgerichte wie am Meer. Doch auch jetzt in der kalten Jahreszeit kann der Genuss von Austern, Miesmuscheln und Co. das unbeschwerte Urlaubsgefühl wieder hochleben lassen. Fragt sich nur: Was gibt es beim Verzehr der schmackhaften Meeresfrüchte zu beachten und wie gesund sind sie eigentlich?

Mythos um das „R“

Der Volksmund besagt, dass Muscheln nur in Monaten, die ein „r“ enthalten, also von September bis April, konsumiert werden dürfen. Das liegt daran, dass in den warmen Sommermonaten bestimmte Algenarten, von denen sich die Muscheln ernähren, Giftstoffe produzieren. Diese Toxine können sich in den Muscheln anlagern und Vergiftungen beim Menschen auslösen. Dank moderner Frühwarnsysteme von Muschelfang- und Aufzuchtsystemen in Europa können Toxinbelastungen allerdings rechtzeitig verhindert werden. Die Schätze des Meeres können also bedenkenlos das ganze Jahr über genossen werden – solange sie aus Europa stammen. Für selbstgesammelte Muscheln oder Muscheln aus dem Ausland gilt weiterhin die „r“-Regel.

Die Beeren und das Meer

Muscheln sind richtig gesund, sie enthalten jede Menge Proteine und sind obendrein kalorienarm. Unsere Empfehlung daher: Geniessen Sie jetzt in der Muschelsaison vermehrt die köstlichen Früchte des Meeres, am besten mit dem passenden Wein! Zu Mies- und Venusmuscheln empfiehlt sich ein trockener, mineralischer Weisswein wie Sauvignon Blanc. Austern harmonieren perfekt mit Champagner und Crémant, die nussigen Jakobsmuscheln vertragen sich ideal mit Chardonnay, Grau- und Weissburgunder.

Zutaten für 4 Personen:

1 Bio-Orange Salz & Pfeffer, aus der Mühle
100 ml Balsamico-Essig 8 - 12 Jakobsmuschelnüsschen
2 Scheiben Toastbrot, ohne Rinde Olivenöl, für das Blech
40 g Pistazienkerne, ungesalzen 50 g Butter
4 EL Olivenöl 2 Handvoll Rucola

Zubereitung


  1. Die Orange heiss waschen, trocken tupfen, die Schale in feinen Zesten abziehen und den Saft auspressen. Den Essig in einem Topf auf ca. 1/3 reduzieren. Orangensaft zufügen und die Mischung sirupartig einkochen lassen. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Das Brot würfeln und mit den Pistazien, dem Olivenöl, Salz und Pfeffer in ca. 2-3 Minuten zu einer feinen Paste mixen.
  3. Die Jakobsmuscheln abbrausen und trocken tupfen. Dann mit Salz und Pfeffer würzen und auf ein geöltes kleines Backblech legen und mit der Pistazienkruste bedecken. Jeweils 1 Butterflocke auflegen, die Muscheln mit den Orangenzesten bestreuen und im Ofen ca. 10-12 Minuten backen.
  4. Den Rucola verlesen, waschen und trocken tupfen. Die Muscheln herausnehmen, mit 1/4 des Rucola auf Tellern anrichten, alles mit der Balsamico-Reduktion beträufeln und servieren.
Rezept drucken
Rezepte

Unsere Weinempfehlungen

Ausbau in Barrique

Château Villemajou Grand Vin Blanc BIO 2019

Corbières AOP

CHF 42.00

Inhalt: 75 cl (CHF 56.00 / 100 cl)

Expressiver und vollmundiger WeissweinDer Château Villemajou Grand Vin Blanc 2019 hat eine sehr ausdrucksstarke Nase mit erhabener Tiefe, Aromen von getrockneter Aprikose, gegrillter Mandel, sehr blumig mit Weißdorn und Ginster. Ein reichhaltiger und geschmeidiger Mund, rund, sehr samtig und brioche mit einem spannend und sehr frischen Abgang.Seit dem Jahrgang 2019 ist die Domäne AB (Biowein) und DEMETER (biodynamische Landwirtschaft) zertifiziert.
Borgaio di Meleto Colto alle Bolle

Vino Spumante Brut

CHF 16.90

Inhalt: 75 cl (CHF 22.53 / 100 cl)

Der rosa Farbton ist wunderbar brillant und die Perlage ist lebhaft und kontinuierlich. Das zarte Sprudeln der Bläschen ergänzt die angenehme Frische, die diesen Wein angenehm und leicht zu trinken macht. Diese Bläschen eignen sich hervorragend als Aperitif und passen hervorragend zu Vorspeisen und delikaten Fisch- und Krustentiergerichten.