Hähnchenkeule in Schalotten-Sahne-Sauce

Tricks für die perfekte Sauce

„Man soll die Feste feiern, wie sie fallen“, heisst es. Doch wer Feste feiern und Geschmackserlebnisse geniessen will, kommt um eines nicht herum: den perfekten Begleiter. Das gilt nicht nur für Sie, sondern auch für Ihren Festtagsbraten. Ausnahmsweise meinen wir damit nicht den passenden Wein. Der Star des Abends, mit dem Ihr Gericht so richtig im Rampenlicht glänzt, ist die passende Sauce. Sie soll den Geschmack des Fleisches harmonisch ergänzen und unterstreichen.

Hell oder dunkel - eine Frage des Geschmacks

Grundsätzlich ist die Basis jeder guten Sauce der Fond, der beim Zubereiten des Fleisches entsteht. Durch gut abgestimmte Zutaten können Sie Ihrem Begleiter das gewisse Etwas verleihen. Dunkles Fleisch und Geschmortes wie Braten verlangen nach einer aromatischen, dunklen Sauce, die sich hervorragend mit Butter, Rotwein, Cognac, Preiselbeeren, Rosmarin, Thymian oder Ähnlichem verfeinern lässt. Helles, kurzgebratenes Fleisch dagegen findet seinen perfekten Begleiter in einer leichten, hellen Sauce, die von Weisswein, Sherry, Estragon, Petersilie, Zitrone oder Crème fraîche profitiert.

Tricks für die perfekte Sauce

  • Kalte, frische Butter erst kurz vor dem Servieren in Flocken mit dem Schneebesen unterrühren.
  • Weniger Butter brauchen Sie, wenn Sie schon beim Ansatz der Sauce eine rohe Kartoffel hinein reiben.
  • Wenn Ihre Sauce ganz klar werden soll, verwenden Sie zum Ablöschen des Bratensatzes gehackte Eiswürfel.
  • Und weil wir Weingeniesser so viel Wert auf den perfekten Begleiter legen: Verfeinern Sie Ihre Sauce mit dem gleichen Wein, den Sie später zum Festmahl servieren!

Zutaten für 4 Personen:

4 Hähnchenkeulen à ca. 200 g 2 EL Butter
Etwas Salz 1/2 EL Mehl
1 EL Pflanzenöl 50 ml Weisswein
1 EL Honig 80 ml Geflügelfond
Etwas Zitronenpfeffer, aus der Mühle 200 ml Schlagsahne
10 - 12 Schalotten 1 Lorbeerblatt
1 Knoblauchzehe 1/2 Bund Schnittlauch

Zubereitung


  1. Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Fleisch abwaschen, trocken tupfen, mit Salz würzen und im heissen Öl ca. 5 Minuten auf der Hautseite anbraten.
  2. Mit Honig bepinseln und mit dem Pfeffer bestreuen. Im Ofen ca. 30 Minuten garen.
  3. Schalotten abziehen und in feine Ringe schneiden. Knoblauch schälen, fein würfeln. Beides im Bratensatz der Pfanne anschwitzen, Butter und Mehl hinzufügen und mit Weisswein ablöschen. Verkochen lassen Fond und Sahne angiessen, Lorbeerblatt einlegen und ca. 6-8 Minuten dicklich einköcheln lassen. Abschmecken.
  4. Schnittlauch waschen, in feine Ringe schneiden. Fleisch aus dem Ofen nehmen, in die Sauce legen, mit dem Schnittlauch bestreuen und aus der Pfanne servieren.
Rezept drucken
Rezepte

Unsere Weinempfehlungen

Ausbau in Barrique

Tattoo Girl Riesling 2021

Columbia Valley

CHF 25.00

aromatisch, frisch, exotisch, langer AbgangAromen wie Honig, frischer Apfel, Ananas und eine Spur Zitrone vermählen sich mit der frischen, natürlichen Säure zu einem aufregenden Wein. Die kalkhaltigen Felder im Osten Washingtons bringt dieser Wein durch eine wunderbare Mineralität zum Ausdruck – ideal, um den Durst von Rieslingliebhabern zu stillen.
-24%
%Mengen rabbat
Pascualito Blanco Vinos de la Tierra 3 Riberas 2023

3 Riberas Indicación Geográfica Protegida

Ab CHF 9.50

Inhalt: 75 cl (CHF 12.67 / 100 cl)

Pascualito Blanco stammt aus der aus der Region Navarra. Er wird aus den Traubensorten Viura und Chardonnay hergestellt. Er leuchtet mit einem hellen Zitronengelb aus dem Glas und riecht intensiv nach gelbem Steinobst und Zitrusfrüchten. Er ist fast trocken, hat eine erfrischende Fruchtsäure und auch im Gaumen erinnert er an frische Zitrusfrüchte wie Grapefruit sowie Mirabelle. Kühl serviert (11°C) passt er hervorragend als Aperitif, auch zu leichtenFischgerichten, hellem Fleisch (Pouletbrust vom Grill) wie zu sommerlichen Salaten.