100% Rückgaberecht
Kauf auf Rechnung
Kundendienst 041 819 33 33
Der Alterston ist der alterstypische Geschmack und Geruch im Wein. Er entsteht hauptsächlich durch die Oxidation des Weines. Leichter Alterston kann erwünscht sein. Ist dieser aber zu ausgeprägt,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Wussten Sie, dass ein Glas Wein 1000 unterschiedliche Düfte verströmen kann? Das Bukett eines Weines ist ein sehr wichtiges Kriterium zur Qualitätsbeurteilung. Wie ein gemischter Blumenstrauss entfaltet der Wein ein Bukett aus verschiedenen Duftnoten.
Wein unterliegt einer Vielzahl von Variablen, die für den Weingeniesser nur sehr schwer zu fassen sind. Dazu kommt die entscheidende Variable: das persönliche Geschmacksempfinden. Gibt es also überhaupt so etwas wie objektive, fassbare Weinqualität?
Der Sommelier / Die Sommelière ist WeinberaterIn und Genuss-ManagerIn für die Gäste eines Restaurants. Lesen Sie, was ein Sommelier macht, wie man Sommelier wird und wer der/die Beste ist.
«Wein und Literatur» ist ein Begriffspaar, dem man häufig begegnet. Liegt es daran, dass Weintrauben sowie Bücher «gelesen» werden? Oder dass ein erlesener Wein ein ähnlich spannender Genuss ist wie ein guter Krimi? Oder hat es damit zu tun, dass gute Texte ebenso flüssig zu konsumieren sind? Ein paar delikate, ausgereifte Antworten finden hier.
Auf das Etikett fällt der erste Blick – es ist die Visitenkarte eines Weins. Was aber sagt die Hülle alles über die Fülle aus? In diesem Artikel gehen wir dem Weinetikett auf den Grund. Kommen Sie mit!
Kategorien: Weintheorie, Ratgeber
Damit es ein rauschendes, aber nicht allzu berauschtes Fest wird, empfehlen wir Ihnen, einen leichten Wein zu wählen. Von einem alkoholarmen Weisswein, der nicht zu viel Säure hat, können Ihre Gäste das gesamte Festmahl hindurch nach Herzenslust trinken. Mehr lesen.
„Je mehr Sonne die Trauben abbekommen, desto besser gelingt der Wein“ – das ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Der feinste Wein wächst eher in kühlen Zonen, denn er braucht beides: ausreichend Niederschläge und optimalerweise rund 1'800 Sonnenstunden im Jahr.
Kategorien: Ratgeber, Weintheorie
Ein Rotwein gibt seine Komplexität nur dann preis, wenn er richtig temperiert getrunken wird. Je mehr Gerbstoffe und je älter, desto wärmer. Allerdings benötigen Rotweine eine mässig kühle Temperatur von etwa 17 – 18 °C, damit sie ihre Vielschichtigkeit entfalten können. Wärmer sollte die Trinktemperatur bei keinem Wein sein.
Gerade in wirtschaftlich unsteten Zeiten investieren Menschen gerne in verschiedene Anlageformen oder in Gold statt Geld. Einige setzen auf Weinfonds oder haben sogar einen Weinkeller als Kapitalanlage. Vielen Weinliebhabern ist jedoch unverständlich, wie man Wein als Wertanlage handeln und sich von köstlichsten Spitzenweinen trennen kann, anstatt sie selbst zu geniessen.
Kategorien: Ratgeber, Tipps & Tricks
Dass sich ein Weisswein- von einem Rotweinglas unterscheidet, wissen die meisten. Aber wodurch genau und aus welchem Grund? Alles rund um das Rotweinglas lesen Sie hier.
Es ist noch gar nicht so lange her, dass die verwendeten Gläser für den Genuss von Wein eigentlich völlig ungeeignet waren. Erst der österreichisch-böhmische Glasdesigner Claus Riedel entwickelte funktionale Weingläser, die ihre Ästhetik der Funktion, nämlich dem optimalen Genuss, unterordneten. Alles rund ums Weissweinglas lesen Sie hier.
Wein schmeckt nicht nur ausgezeichnet. Im richtigen Mass genossen hat er auch zahlreiche positive Auswirkungen auf den Körper. Was ist dran an Wein als Medizin, wenn sogar das US-Gesundheitsministerium ausdrücklich empfiehlt, ein bis zwei Gläser Wein pro Tag zu trinken?
Kategorien: Ratgeber, Weingeschichten
Schliessen